Stichworte: Band01, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Sturms Flora von Deutschland, Band 1 – Tafel 56

Kurzblätterige Schwertlilie, Iris nudicaulis

 

Kurzblätterige Schwertlilie, Iris nudicaulis
Tafel 56:
a) Pflanze, verkl.;
b) Fruchtknoten, verkl.;
c) Rand eines äusseren Blumenblatts in nat. Gr.;
d) Fruchtknoten in nat. Gr.;
e) dessen Durchschnitt in nat. Gr. und vergr.;
f) Stengelquerschnitt;
g) junge Frucht in nat. Gr.;
h) Frucht in nat. Gr.;
i) Same nebst Durchschnitt in nat. Gr.
15 bis 50 cm hoch, kurzblätterig, oben ohne Laubblätter. Blütenlose Kurztriebe oft mit längeren Blättern. Hochblätter grün, nur wenig trockenhäutig gesäumt. Blumen blau. Aeussere Blumenblätter vorn abgerundet oder mit abgesetzter Spitze, innere mit abgesetztem Nagel. Griffelunterlippenabschnitte wenig divergierend. 2J. 5. (Synonyme: I. bohemica, Fieberi, hungarica.)
In lichten Wäldern und auf Grasland; sehr zerstreut in Thüringen und an den östlichen Vorhügeln des Harzes, selten in der schlesischen Ebene, dort auch kultiviert.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar