Sturms Flora von Deutschland, Band 2: Riedgräser (Cyperaceae) – Tafel 30
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Trug-Segge, Carex paradoxa
Rispen-Segge, Carex paniculata

Trug-Segge, Carex paradoxa
Taf. 30, Fig. 1 :
a) Pflanze, verkl.;
b) Blütenstand in nat. Gr.;
c) Deckblatt mit männlicher Blüte, vergr.;
d) Deckblatt mit Blütenschlauch, vergr.;
e) Fruchtschlauch in nat. Gr. und vergr.
Wuchs in starken Bülten. Stengel 30-60 cm hoch, dreikantig mit ebenen Seiten, rauh, am Grunde von den faserigen Ueberresten vorjähriger Blätter umgeben, mit schwarzbraunen Niederblättern und langen schmalen Laubblättern, meist gelblichgrün. Blütenstände dicht, zusammengezogen-rispig oder verlängert mit auseinandergerückten, aufrechten Zweigen. Blütendeckblätter rotbraun, höchstens mit einem schmalen farblosen Rande, Fruchtschläuche beiderseits gewölbt und deutlich nervig. 5.
In Sümpfen und Mooren sehr zerstreut.

Taf. 30, Fig. 2:
a) Pflanze, verkl.;
b) Blütenstand, in nat. Gr.;
c) Deckblatt mit männlicher Blüte, vergr.;
d) Blütenschlauch, vergr.;
e) Deckblatt, vergr.;
f) Fruchtzweige in nat. Gr.;
g) unreifer Fruchtschlauch, vergr.
Wuchs in starken Bülten. Stengel 40-150 cm hoch, dreikantig mit ebenen Seiten, rauh, am Grunde mit schwarzbraunen Niederblättern und mit breit-linealischen Laubblättern, meist graugrün. Blütenstände rispenförmig, die untersten Zweige erster Ordnung meist 3 -5 cm lang. Blütendeckblätter mit breiten farblosen Hauträndern. Fruchtschläuche kurz mit langem Schnabel, beiderseits gewölbt, graubraun, nervenlos oder auf der einen oder anderen Seite am Grunde gestreift. 5.
In Sümpfen und Mooren nicht selten.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).


Kommentar schreiben

Kommentar