Bewie 's Mikrowelt Sturms Flora von Deutschland, Band 4: Ampfer – Tafel 53
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Wasser-Ampfer, Rumex hydrolapathum

Wasser-Ampfer, Rumex hydrolapathum
Taf. 53:
a) Blütenstand, verkl.;
b) Blatt, verkl.;
c) Frucht in nat. Gr. und vergr.
1 bis 2 m hoch, meist dunkelgrün und teilweise rotbraun. Blätter flach oder fast flach, lanzettlich, nach vorn und hinten allmählich verschmälert, die unteren etwa 60 cm lang und 13 cm breit. Blattstiele mit flacher Oberseite. Fruchtstände umfangreich rispig, bis zur Mitte von langen schmalen Blättern durchsetzt. Innere Blumenblätter an der Frucht ganzrandig oder am Grunde schwach gezähnelt, dreieckig bis eiförmig, netzaderig, meist alle schwielig. 6-8.
An Ufern, besonders im Schilf, und in Sümpfen; nicht selten in den Tiefländern und dem Donautale, zerstreut in den übrigen Landschaften, den Gebirgslagen fehlend.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar