Bewie 's Mikrowelt Sturms Flora von Deutschland, Band 4: Orchideen – Tafel 10
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Dunkelrote Orchis, Orchidee, Purpurknabenkraut, Orchis purpurea

Dunkelrote Orchis, Orchis purpurea
Taf. 10:
a) Pflanze, verkl.; b und d bis
f) verschiedene Blüten in nat. Gr.;
c) Stück der Lippe, vergr.
30 bis 75 cm hoch. Stengel am Grunde mit länglichen Blättern, darüber einigen Blattscheiden, oben blattlos. Blütenstand meist kurz und dick, bei 6 bis 12 cm Länge von 5-7 cm Durchmesser. Deckblätter ganz kurz. Blumen mit dunkelbraunrotem Helm und weisslicher, rotgefleckter Lippe. Diese etwa 17 mm lang, Seitenabschnitte 1 cm lang und fast 2 mm breit, Mittelstück am Grunde 4 bis 5, vorn etwa 18 mm breit, tief zweilappig, die Lappen je 8 mm breit, zwischen ihnen ein spitzer Zahn. Sporn etwa halb so lang wie der Fruchtknoten. 5-6. (Synonyme: O. fusca, in alten Büchern auch unter O. militaris inbegriffen).
In lichten Wäldern und Gesträuchen; zerstreut im westlichen Süd- und Mitteldeutschland bis zum badischen Bodenseegebiet, dem schwäbischen und fränkischen Jura, Thüringen, Magdeburg, Braunschweig, Stadt Hannover, Osnabrück, selten ostwärts bis Memmingen in Schwaben und im Norden bis Meissen – Königsberg i. d. Neumark (Zehden) – Rügen – Friedland in Meckl. – Fallersleben, Kr. Gifhorn.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar