Bewie 's Mikrowelt Sturms Flora von Deutschland, Band 5: Haufenfrüchtige – Tafel 34
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Grosse Kandel, Nuphar luteum
Tafel 34:
a) Blüte in nat. Gr.;
b) Blatt, verkl.;
c) Kelch, verkl.;
d) Kronblätter in nat. Gr.;
e) Staubgefässe in nat. Gr.;
f) Frucht in nat. Gr.;
g) Samen in nat. Gr. und vergr.
Blatt- und Blütenstiele in der Regel kahl, selten weichhaarig (sericeum). Blätter kahl. Kelch- und Kronblätter gelb, selten die letzteren rot. Staubbeutel lineallänglich. Narbenscheibe in der Mitte vertieft, mit 10 bis 20 vor dem Rande verschwindenden Strahlen, ganzrandig. ad. 5-8. (Synonyme: Nymphaea lutea.)
In stehenden und langsam fliessenden flachen Gewässern nicht selten.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar