Bewie 's Mikrowelt Sturms Flora von Deutschland, Band 5: Mittelsamige – Tafel 12
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Helle Miere, Alsine dubia pallens


Helle Miere, Alsine dubia pallens
Tafel 12:
a) Blütenstand in nat. Gr.;
b) Deckblätter, vergr.;
c) Blüte, vergr.;
d) Kelch, vergr.;
e) Pflanze in nat. Gr.;
f) aufgesprungene Frucht in nat. Gr.;
g) Fruchtöffnung, vergr.
Bleichgrün. Obere Deckblätter deutlich hautrandig. (Cerastium pumilum Reichenbach und Koch.) In Süd- und Mitteldeutschland; im Norden zweifelhaft.
Wenn in dem Kreise der Zwergmieren eine von der durchsichtigen verschiedene Art steckt, dann besteht ein Teil des Formenkreises höchst wahrscheinlich aus Bastarden zwischen dieser und jener. Die französischen Botaniker fassen die Esmarch-Miere als eine Klasse der dunklen Miere auf. Mittelformen zwischen der durchsichtigen und der Esmarch-Miere hat man auch bereits beobachtet und ihre Bastardnatur vermutet,
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar