Bewie 's Mikrowelt Tripmadam-Steinbrech aus Sturms Flora von Deutschland, Band 7: Steinbreche – Tafel 55
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Tripmadam-Steinbrech, Saxifraga aizoides

Tripmadam-Steinbrech, Saxifraga aizoides
Tafel 55:
a) Trieb in nat. Gr.;
b) Blatt, vergr.;
c) Blüte, vergr.;
d) Kronblatt, vergr.
Laubzweige kurz. Blütenstengel aufstrebend, 8 bis 15 cm lang, blattreich. Blätter linealisch, zugespitzt, aber nicht stachelspitzig. Blumen goldgelb, selten rotbraun. 7-8. (Synonyme: Gewimperter Steinbrech.)
Auf feuchtem steinigem oder kiesigem Oedland; häufig in den Alpen bis 2500 m, thalabwärts zuweilen bis Augsburg und München.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar