Stichworte: Flora, Historie, Thomé, aus Bewie's Mikrowelt

Wasserschwertlilie
Tafel 139. Iris pseudacorus L. (Wasser-Schwertlilie, Wasserschwertlilie) A Blüte, Hummelform, die Narbenblätter stehen 6 bis 10 mm über den zugehörigen Blütenhüllblättern; bei der Schwebfliegenform liegen sie dicht über denselben; die Oberseite des kleinen dreieckigen Zipfelchens n ist die eigentliche Narbe. B Kapseln tragender Zweig, 1 Staubblatt von der Rückseite nebst 2 halbierten Narbenblättern nb; 2 Staubblatt; 3 Fruchtknoten nebst Griffel und den blumenblattartigen Narben; 4 Kapsel im Querschnitte; 5 Same 6 und 7 derselbe durchschnitten. Natürliche Grösse.


Bilder und Texte (z.T leicht modifiziert) aus: Thome, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 2. Auflage

Kommentar schreiben

Kommentar