Stichworte: Band14, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Weiche Saudistel, Sonchus oleraceus
Weiche Saudistel, Sonchus oleraceus
oder Hieracium oleraceum.

Tafel 49:
a) Blumenstand, verkl.;
b) Blatt, verkl.;
c) Frucht ohne Krone, vergr.
20 bis 90 cm hoch. Blätter weich, kahl, mehr oder weniger buchtig mit stachelspitzigen Zähnen, die untersten in einen Stiel verschmälert, die übrigen mit pfeilförmigem Grunde sitzend, fiederspaltig mit grossem dreieckigem Endabschnitt, seltener ungestielt. Blumenstiele meist kahl, seltener behaart und drüsig. Hüllen kahl. Früchte hellbraun, die Rippen kerbig höckerig. 1j. 6-10. (Synonyme: Sonchus oleraceus und laevis; Gänsedistel, Saukohl, Dudistel.) Hat zuweilen 3 Keimblätter.
In Gärten, auf Aeckern, an Strassen, Dämmen und auf Oedland häufig, in den Alpen bis über 800 m.

Kommentar schreiben

Kommentar