Bewie 's Mikrowelt Windender Erdrauch aus Sturms Flora von Deutschland, Band 6: Mohnartige – Tafel 49
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Windender Erdrauch, Fumaria capreolata

Windender Erdrauch, Fumaria capreolata
Tafel 49:
a) Zweig, verkl.;
b) Fruchtzweig in nat. Gr.;
c) Blüte in nat. Gr. und vergr.;
d, e) Kronblätter, vergr.;
f) Kelch, vergr.;
g) unteres Kronblatt und Fruchtknoten, vergr.;
h) Fruchtknoten, vergr.;
i, k) Früchte, vergr.;
l) Samen, vergr.
Stengel fein, 30 bis 90 cm lang. Blätter oft windend. Deckblätter ungefähr so lang wie die Blütenstielchen. Kelchblätter reichlich halb so lang wie die Krone und ebensobreit wie dieselbe. Krone 8 bis 12 mm lang, weisslich, vorn schwarzrot. Fruchtstielchen abwärtsgekrümmt. 6-9.
Gartenunkraut, gelegentlich auch auf Schutt und an Wegen; zerstreut, im Osten der Oder noch selten und unbeständig, in Ostpreussen noch nicht gefunden.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde.

Kommentar schreiben

Kommentar