Bewie 's Mikrowelt Ein Tropfen Urin
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!

Bild aus: Ledermüller, Mikroskopische Gemüths- und Augen-Ergötzungen, Tafel 15

Ledermüller hat hier ein Tröpfchen Urin auskristallisieren lassen. Dazu schreibt er: „Ich ließ einen ganz kleinen Tropfen Urin auf dem Glasse vertrocknen und sahe mit vieler Gedult der ganzen Veränderung zu, welche während der Zeit, vom Anfang bis zum Ende, zum Vorschein gekommen. Sobalden nur das Flüßige in etwas ausgedunstet hatte, sahe ich erstlich verschiedene kleine Punkten, welche gewiß keine Luft-Theilchen, sondern körperlich waren, und ungemein helle strahlten. Danach veränderten sich diese strahlenden Punkten in irreguläre Vierecke welche sich bald hernach mehrers entwickelten, zu schmalen länglichten Sternchen wurden, die bey ihren fernerweiten Wachsthum, theils als grössere Sterne mit vier Spitzen, theils als Kreutze zu Kristallen wurden und in dieser Gestalt verblieben. Unterdessen daß sich diese Krystallen formirten, brachen aus den äussersten Enden und dem Rande des Tropfens, so geschwind wie ein Blitz, lange sägenförmige Strahlen und Spieße hervor, welche auf beeden Seiten nach geendigter Konfiguration zackicht waren.“


Kommentar schreiben

Kommentar