Bewie 's Mikrowelt Etwas Schlammmooß
Schön, dass Du Bewie 's Mikrowelt besuchst. Möchtest Du kommentieren, kritisieren, richtigstellen, etwas anmerken? Dann bitte nach unten zur Kommentareingabe scrollen!
Bild aus: Ledermüller, Mikroskopische Gemüths- und Augen-Ergötzungen, Tafel 72

Etwas Schlammmoß nennt Ledermüller diese Tafel. Woran wir nebenbei bemerken: Die drei gleichen Konsonanten, die erst mit der letzten Rechtschreibreform wieder eingeführt wurden, waren damals schon üblich. Zum Objekt selbst schreibt Ledermüller: „Um es meinen g. L. bekänntlicher zu machen, darf ich denenselben nur sagen, daß man es auch in denen Wasserbehältern, und Fischtrögen und zwar an denen innern Wänden derselben findet. Es ist der grüne Schleim, der sich alda anzuhängen pflegt und de??en wahre Bildung man mit unbewafneten Augen niemalen erkennen wird.“ Dem Bild kann man entnehmen, dass es sich offenbar um Hydrodictyon reticulare, das Wassernetz handelt. Also eine Grünalge, die netzförmige Kolonien bildet. Das war damals aber noch nicht bekannt.


Kommentar schreiben

Kommentar