Stichworte: Mikroskopie aus Bewie's Mikrowelt

Moostierchen

Bryozoen, auch Moostierchen genannt, sind in unseren Fischteichen weit verbreitet. Sie breiten sich auf festen Unterlagen wie abgesunkenem Ästen oder Pfählen, aber auch an Schilfstängeln aus und bilden zum Teil moosartige Polster. Mit feinen Härchen an ihren Tentakeln strudeln sie sich Nahrung zu. Das untere Video zeigt einen stärker vergrößerten Tentakel, an dem die Härchen – die sogenannten Zilien – bei der Arbeit zu beobachten sind.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentar