Stichworte: Band11, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Nackte Nepete aus Sturms Flora von Deutschland, Band 11: Röhrenblütler – Tafel 25
Nackte Nepete, Nepeta nuda
Tafel 25:
a, b) Triebstücke, verkl.;
c) Blätter in nat. Gr.;
d) Blüte in nat. Gr. und vergr.;
e) Krone, vergr.;
f) Kelch in nat. Gr. und mit den Vorblättern vergr.;
g, h) Fruchtteile in nat. Gr. u. vergr.
30 bis 100 cm hoch. Blätter kurzgestielt, länglich, stumpf, am Grunde nicht selten herzförmig. Blütenstände locker-rispenförmig, Deckblätter der Stiele klein, hochblattartig. Stiele meist dreiblütig. Kelche gerade. Blumenkronen etwa 7 mm lang, violett oder weiss. Fruchtteile warzig. U. 6-9. (Synonyme: N. pannonica, violacea und z. T. N. ucrainica.)
An Strassen, Dämmen und in Gesträuchen; sehr zerstreut im unteren Donaugebiet bis Regensburg, in Oberschlesien und Thüringen, sonst selten und gewöhnlich unbeständig.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar