Stichworte: Band11, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Türkische Melisse aus Sturms Flora von Deutschland, Band 11: Röhrenblütler – Tafel 28
Türkische Melisse, Dracocephalum moldavica
Tafel 28:
a) Oberer Teil der Pflanze, verkl.;
b) Blüte in nat. Gr.;
c) Kelch mit Deckblatt in nat. Gr.;
d) Staubgefäss in nat. Gr. lind vergr.
Zitronenähnlich riechend. 30 bis 45 cm hoch. Laubblätter gestielt, lanzettlich, tief gekerbt, unterseits mit Drüsenpunkten, Deckblätter der Blütenstiele fast fiederspaltig gezähnt, die Zähne mit haarförmiger Spitze; die Vorblätter ähnlich gestaltet. Blumen etwa 15 mm lang, blau oder weiss. 7-8. (Synonyme: Moldavica punctata.)
Asiatische Art, zuweilen kultiviert; selten verwildert.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar