Stichworte: Band11, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Ruysch-Drachenkopf aus Sturms Flora von Deutschland, Band 11: Röhrenblütler – Tafel 29
Ruysch-Drachenkopf, Dracocephalum Ruyschiana
Tafel 29:
a) Triebstück, verkl.;
b) Blüte in nat. Gr. ;
c) geöffnete Blüte in nat. Gr.;
d) Staubgefäss in nat. Gr. und vergr.;
e) Fruchtkelch in nat. Gr.
30 bis 60 cm hoch; mit Laubzweigen, Blätter lineallanzettlich bis linealisch, stumpf, ganzrandig. Vorblätter der Blüten länglich, ganzrandig oder dreispaltig. Blumen blau, etwa 3 cm lang. 6-8.
In Wäldern und auf Heiden; zerstreut in Ostpreussen, sehr zerstreut in Westpreussen und dem nördlichen Posen, selten in Anhalt (Oranienbaum), Unterfranken und Oberbayern (Garchinger Heide).
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar