Stichworte: Band11, Flora, Historie, Sturm, aus Bewie's Mikrowelt

Bohnenkraut aus Sturms Flora von Deutschland, Band 11: Röhrenblütler – Tafel 51
Bohnenkraut, Thymus cunila
Tafel 51:
a) Oberer Teil der Pflanze, verkl,;
b) Blatt in nat. Gr. und vergr.;
c) Krone in nat. Gr. und vergr.;
d) geöffnete Krone, vergr.;
e) Fruchtknoten in nat. Gr. und vergr.;
f) Kelch in nat. Gr. und vergr.;
g) Fruchtkelch in nat. Gr.;
h) durchschnittener Fruchtkelch, vergr.;
i) Fruchtteil in nat. Gr. und nebst Durchschnitt vergr.
Scharf aromatisch. 15 bis 50 cm hoch, kurzhaarig. Blätter lanzettlich bis lineallanzettlich, in einen kurzen Stiel verschmälert, drüsig und kurzhaarig-rauh, in ihren Achseln oft Kurztriebe. Blütenstiele armblütig, kurz, in den Achseln von Laubblättern. Blumen klein, blassblau mit rötlichen Punkten. 7-10. (Synonyme: Satureja hortensis; Kölle, Pfefferkraut, Cyperiginggis.)
Altes Küchenkraut; verwildert nicht selten in Gärten.
Aus: J. Sturm’s Flora von Deutschland, Nachdruck nach 1900 mit Chromolithographien (Ernst H. L. Krause: Ernst H. L. Krause: Schriften des Deutschen Lehrer-Vereins für Naturkunde).

Kommentar schreiben

Kommentar